Rückkaufangebot veröffentlicht

Stuttgart, 14.02.2022
Freiwilliges öffentliches Rückkaufangebot über bis zu 300.000 Eigene Aktien veröffentlicht (HGB, nicht testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat heute das bereits angekündigte freiwillige öffentliche Angebot zum Rückkauf von 300.000 Eigenen Aktien auf ihrer Internet-Homepage im Bereich Investor Relations / Aktienrückkauf veröffentlicht, parallel erfolgt die Veröffentlichung ebenfalls im Bundesanzeiger.

Dem Angebot entsprechend bietet die KST Beteiligungs AG an, in der Zeit vom 21.02.2022 bis zum 11.03.2022 bis zu 300.000 Eigene Aktien zum Preis von EUR 1,62 pro Aktie zurückzukaufen. Alle weiteren Einzelheiten bzw. Bedingungen im Zusammenhang mit dem Rückkaufangebot können der Angebotsunterlage entnommen werden.

Der Vorstand

Über die KST Beteiligungs AG

Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Kontakt IR und PR:

Reinhard Voss
Vorstand
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5, 71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079
Mail: voss@kst-ag.de
Disclaimer:

Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AGDammstraße 5, 71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079
Mail: info@kst-ag.de
Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
56459/03435 Finanzamt Böblingen
Vorstand: Reinhard Voss, Aufsichtsratsvorsitzender: Martin Schmitt